Liebe Patienten,

 

Logopädie oder Sprachtherapie umfasst die Behandlung von Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schluckstörungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Sie beinhaltet sowohl Beratung, Diagnostik, als auch individuell zugeschnittene Therapie. Voraussetzung ist eine Verordnung vom Kinder-, Haus-, HNO- oder Zahnarzt. Weiterhin können Neurologen oder Phoniater Verordnungen ausstellen.

 

Was bedeutet individuell zugeschnittene Therapie für mich?


Logopädie:

  • individuelle, personenorientierte Einbindung der jeweiligen Fähigkeiten und Vorlieben des Patienten und nicht nur defizitorientiertes Arbeiten

  • klassische Methoden in Verbindung mit ganzheitlichen, moderneren Therapieansätzen und Einsatz neuer Medien
  • Einbindung der Eltern und der Angehörigen
  • eine humanistische, für alle Menschen offene, ökologische Denkweise
  • intra- und interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • kontinuierliche Kompetenzerweiterung durch Fort- und Weiterbildung
  • umfangreiches und aktuelles Therapiematerial
  • starke Orientierung an der natürlichen menschlichen Kommunikation unter Einsatz von Rollenspielen, kleinen „Theaterstücken“ und freien Themen, Spaß und Lachen inklusive
  • ...

 

Therapien für Kinder und Erwachsene bei:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen und Sprachentwicklungsstörungen

  • Störungen des Grammatikerwerbs (Dysgrammatismus)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxien
  • Aussprachestörungen (Dyslalien)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Probleme im Schriftspracherwerb (LRS)
  • Orofaciale Dysfunktionen (unterstützendes Training zur kieferorthopädischen Behandlung), MFS
  • Trink- und Fütterstörungen im Kleinkindalter, (z.B. Down Syndrom, „Frühchen“…)
  • Sprachstörungen durch Hörproblematik
  • Mutismus
  • Autismus und Sprachstörungen bei Mehrfachbehinderung
  • Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Stimmstörungen (Dysphonie, Stimmbandlähmung)
  • Kehlkopfentfernung (Laryngektomie)
  • Näseln (Rhinophonie)
  • Redeunflüssigkeiten (Stottern/Poltern)
  • ...

 

Therapien bei neurologischen Erkrankungen:

  • kindliche Sprachstörungen nach Hirntraumen
  • Sprachstörungen (Aphasie)
  • Sprech- und Stimmstörungen (Dysarthrophonie)
  • Schluckstörungen
  • Störung der Handlungsplanung des Sprechens (Sprechapraxie)
  • Therapie bei Wachkomapatienten
  • Hirnleistungstraining bei Demenz
  • ...

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Sprachtherapie und Logopädie Petra Zweydinger